Mehr Systeme: mehr Daten, was tun damit?


17. April 2023
Gemeinschaft

Die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsfunktionen hat dazu geführt, dass die Unternehmen immer mehr Daten über ihre Tätigkeiten generieren. Walmart zum Beispiel verarbeitet 2,5 Petabyte Daten pro Stunde. Zur Veranschaulichung: Ein Petabyte an Daten entspricht 500 Billionen gedruckter Seiten. Die Herausforderung für Unternehmen besteht nun nicht darin, mehr Daten zu erzeugen, sondern diese Daten schnell zu integrieren und zu analysieren.

Haben Sie schon einmal Stunden damit verbracht, Daten aus verschiedenen Systemen zu integrieren, um eine dringende Analyse durchzuführen?

Wir alle kennen das: Wir ziehen Datentabellen aus verschiedenen Systemen, führen Vlookup-Formeln aus und suchen in einem Berg von Daten nach entscheidenden Antworten.

Was wäre, wenn wir die Daten aus den verschiedenen Systemen, die wir verwalten, in eine einzige Plattform integrieren könnten? ERP, WMS, CRM auf einer einzigen Plattform? Wie viel Zeit würden wir sparen? Wie viele Tabellenkalkulationen müssten wir nicht mehr schwenken?

Ein Datenbetriebssystem (DOS) kann diese Integration erreichen.

Ein Datenbetriebssystem ist eine Softwareplattform, die Daten aus den verschiedenen Systemen und Anwendungen eines Unternehmens einheitlich verwaltet und verarbeitet.

Ein Datenbetriebssystem umfasst in der Regel Funktionen wie Datenintegration, Speicherung, Verarbeitung, Verwaltung und Sicherheit. Darüber hinaus kann es auch Funktionen für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen enthalten. Mit vereinheitlichten Daten können Algorithmen der künstlichen Intelligenz Muster erkennen, Vorhersagen treffen und Erkenntnisse gewinnen.

Datenbetriebssysteme sind für alle Bereiche eines Unternehmens nützlich, in denen mehrere Datenquellen konsultiert werden müssen. Eine Einzelhandelskette kann ihre Umsatzanalyse mit einer 360-Grad-Sicht auf ihre Kunden verbinden. Eine Universität hat die Möglichkeit, anhand von Variablen wie Noten, Anwesenheit und Zahlungsverhalten zu visualisieren, welche Studenten kurz vor dem Studienabbruch stehen.

Über Shark-Optimierung

Unter Shark-Optimierung sind wir Spezialisten für die Versorgungskette. Deshalb können wir nicht umhin, einige Beispiele dafür zu nennen, wie operative Datensysteme das Versorgungs- und Vertriebsmanagement unterstützen. Ein Einzelhandelsunternehmen kann seine Lager-, Laden- und Transportbestandsinformationen mithilfe einer Datenplattform visualisieren. Außerdem kann es mithilfe von künstlicher Intelligenz automatische Anpassungen der Bestandsrichtlinien vornehmen oder Warnungen zum Zeitpunkt der Bestandsauffüllung ausgeben.

Ähnliche Produkte

datakubes - Bild

Shark Optimization vertreibt Datenbetriebssystem DataKubesDatenbetriebssystem, entwickelt von ENX-Gruppe. Unsere Lösung integriert nicht nur Daten, sondern erleichtert auch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und kann in wenigen Tagen implementiert werden. Kontaktieren Sie uns unter wenn Sie mehr wissen wollen.